Sharm 2005

Tauchfahrt Ägypten 2005

Am 26.05.d.J. brachen 16 unentwegte Taucher auf nach Sharm el Sheikh. Das Trüppchen fand sich gegen frühen Mittag an der Hüttenbahn ein, um mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Düsseldorfer Flughafen zu gelangen. Wie immer war für leichtes Marschgepäck gesorgt worden. Endlich am Flughafen angekommen traf sich dort auch der Rest der Truppe; natürlich hatten alle ihr für diese Fahrt extra angefertigtes T-Shirt an. Nach einem ruhigen Flug trafen wir in Sharm el Sheikh ein und bezogen nach kurzer Fahrt unser Hotel, Rojal Rojana in der Shark-Bay.

Bild_Sharm el Sheikh_01 Bild_Sharm el Sheikh_02

Am 1. Tag checkten die Taucher bei der Basis Sinai Dive Club ein und nahmen danach direkt das eigens gecharterte Schiff New Age für 1 Woche in Beschlag. Die ersten 2 Tauchgänge wurden an Locals durchgeführt, diese hießen White Night und Ras nasrani. Für die Leute, die noch nie im Sinai waren, waren das schon Highlights, aber es sollte noch besser kommen.

Bild_Sharm el Sheikh_03 Bild_Sharm el Sheikh_04

Der Tauchguide war mit den Fähigkeiten der Gruppe mehr als zufrieden, so dass wir dann am 2. Tag sofort einen Ausflug zur Straße von Gubal zur Thistlegorm unternahmen, wo wir dann 2 mal zum Wrack abtauchten, als 3. Tauchgang war dann noch Jack-fish-alley drin. Am 3. Tag fuhren wir zur Straße von Tiran, dort wurden das Jackson und das Thomas Riff betaucht. Das Highlight war dann der Wracktauchgang an der Million Hope, einem 16.774 Brt. schweren und 174m langen Schiff, das 1996 gesunken ist.

Am 4. Tag fuhren wir nach Ras Mohamed, wo wieder 3 Tauchgänge folgten, einmal Shark Riff, Jolande und Dan Raven und ein fast nie angefahrener Tauchplatz, die Panzerdeponie von Ras Peter. Es liegen dort 31 Panzer am Drop off, bis in einer Tiefe von 45 Metern. Am letzten Tag fuhren wir noch einmal nach Ras Mohamed, wo wir nochmals Ras um Sid und Shark Reef Jolande und Ras Gazlanie besuchten.

Bild_Sharm el Sheikh_05 Nach den Tauchgängen entspannten wir uns bei Cappucino und anderen köstlichen Getränken in der Lobbybar des Hotels ( natürlich wurde auch die eine oder andere Wasserpfeife geraucht). Natürlich wurde auch die Disco besucht, was auch sehr lustig war. Um alle Souveniers zu besorgen, wurde auch noch eine Shoppingtour zur Nama Bay veranstaltet. Unser sportliches Highlight bestand dann aus einem Wasserballduell gegen die russische Nationalelf, welches wir natürlich gewonnen haben, aufgrund der außergewöhnlichen Kondition, die man sich durch regelmäßiges Training aneignen konnte (vielleicht lag es aber auch an der lautstarken Unterstützung unserer Fangruppe, wie z.B. Gaby, Martina, Anja und Beate. Nach dieser Woche sind wir mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurückgeflogen, mit dem festen Vorsatz diese Tauchfahrt im nächsten Jahr wiederholen zu wollen, vielleicht an einen neuen Ort.

Wir möchten uns auch noch bedanken für die gute Organisation beim Uwe (es sprang sogar noch für jeden ein T-Shirt von der Tauchbasis raus). Auch nach der Reise gab es noch einiges zu tun, Christian mußte über 1.500 Fotos zusammenstellen, weil viele Leute viele Bilder gemacht hatten. Unser Unterwasserkameramann Rainer, auf dessen Film sich jetzt schon alle freuen, um diese Fahrt noch einmal Revue passieren zu lassen, hat auch noch einiges zu tun.

Mit freundlichem Gruß
Uwe Slotty