Herbstfahrt Schouwen

Herbstfahrt Schouwen oder "Sind wir schon da?"

Es war zu einer Zeit, da reisten 20 Tauchsportbegeisterte gen Schouwen. In ihrer PS-motorisierten Karawane führten sie viele nützliche Dinge mit, als das waren leckere Sachen zum Füllen leerer Bäuche, aber auch so tolle Sachen, die man zum Tauchen gut zu nutzen weiß. Ihr Navi-Stern führte sie ohne Probleme zu ihrem Ziel.

Wollen wir uns mal der normalen Sprache widmen. Nachdem man vor Ort ankam und die beiden Häuser bezogen hat, war man sich schnell einig, dass der schöne Tag zum ersten Eingewöhnungstauchgang genutzt werden soll. Und das im wahrsten Sinne des Wortes - die Wassertemperatur mit knapp 13/14 Grad war doch schon herzerfrischend. Aber dafür war der Tauchplatz in Dreischor nur für uns, keine Massenveranstaltung wie zu Pfingsten. Auch die Sichtweiten unter Wasser waren sehr gut. Dafür nahm man das Zähneklappern gerne in Kauf.

Abends verwöhnte uns der Küchenchef Dieter mit leckerem Braten und Klößen.

Am nächsten Tag haben uns Regen und Sonne reingelegt. Aufgrund des Regens hat man sich zum Schwimmbad-Tag entschieden. Nur - kurz danach kam die Sonne raus - und das war der Sonnenschein bis Freitagmittag. Da wir aber zum Tauchen nach Schouwen gekommen sind, haben uns Wind und Regen nicht stoppen können. Das Wasser hat uns unbarmherzig gerufen und wir sind den Rufen gefolgt.

Abends haben wir uns die Bäuche gefüllt, hier hat jeder bei den erforderlichen Küchenarbeiten seinen Anteil gehabt. Anschließend gab es den gemütlichen Teil. Bei den Gesellschaftsspielen wie Risiko oder Monopoly kamen die heimlichen Feldherren und Geldgeier durch. Dank unserem Gitarrenspieler Christian kam der musikalische Teil auch nicht zu kurz.

Am letzten Tauchtag hat sich die Gruppe geteilt. Ein Team wollte sich die Zeelandbrug mal unter der Wasserlinie angucken und die tollen Löcher mit ihren Bewohnern in den Brückenpfeilern bewundern. Der Rest nahm sich die "Pumpe"" in Dreischor unter die Flossen.

Am Ende des Tages konnten sich Melina über den Abschluss des Spezialkurses Gruppenführung, Anna Lena und Silke über den ersten DTSA-Stern und Max und Christian über den zweiten Stern freuen. Von dieser Seite nochmals unseren Glückwunsch.

Und Anna, Kevin und Marcel sind jetzt Profis im Führen eines Planchettes.

Das Betreuerteam Silke, Rainer, Uwe und Dieter sowie Wachhund Teddie bedanken sich bei allen für eine schöne Woche.

 

Schouwen wir kommen wieder!